Aus der Region - für die Region

Gemeinsam mit Norddeutschlands Spezialist für gemeinschaftliche Wohn- und Baugemeinschaftsprojekte, die Conplan Betriebs- und Projektberatungsgesellschaft mbH in Lübeck, haben wir das ökologische und gemeinschaftsorientierte Wohnquartier „Am Krögen“ in Bargteheide geplant.

Hier sollen alle Generationen in einem modernen „Dorf“ zusammen wohnen. Es werden voraussichtlich 95 Wohneinheiten in Doppelhaushälften, Reihenhäusern sowie Eigentums- und Mietwohnungen entstehen. Die Gebäude, die sich nahtlos und in lockerer Bauweise an die vorhandene Bebauung anschließen, werden mindestens im KfW-Energieeffizienzstandard 40 errichtet. Photovoltaik, Solarthermie, Gründächer und Elektromobilität sind weitere Qualitätsmerkmale.

Durch ein breitgefächertes Wohnraumangebot (Wohnungsgrößen von 45 m² bis 135 m²) zielt das Konzept auf Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen und mit unterschiedlichen Lebensentwürfen, wie Familien mit Kindern, alleinerziehende Väter und Mütter, Menschen mit Behinderungen, Paare und Singles jeden Alters, ab. Dieser Mix hilft eine lebendige und langfristig stabile Nachbarschaft aufzubauen und es kann eine Vielfalt in der Gemeinschaft entstehen. Keimzelle des neuen Quartiers soll die Baugemeinschaft bilden, die im südlichen Teil des Areals rund 35 Wohnungen errichten wird.

Kernpunkt des Konzepts für das Ökologische Wohnquartier "Am Krögen" ist deshalb die Errichtung einer Energiezentrale zur Versorgung aller Haushalte mit eigener Wärme und Strom. Die Herstellung und der Betrieb der Heizzentrale sowie des Netzes werden durch alle Haushalte des neuen Quartiers gemeinsam finanziert und organisiert. Diese gründen hierfür die „Energiegenossenschaft Am Krögen“ und leben somit die genossenschaftlichen Werte: Selbsthilfe, Selbstverantwortung, Selbstverwaltung.

Wir möchten Sie als künftigen Eigentümer gern als Finanzierungspartner begleiten und als Hausbank Ihr Ansprechpartner für alle finanziellen Fragen sein.

Planung

Gebäudekonzept

Das Gebäudekonzept ist auf vier Haustypen reduziert, die über ihre Materialität eine Einheit bilden und gleichzeitig aufgrund ihrer unterschiedlichen Nutzung und Funktion eine
hohe Vielfalt bieten.

Alle Wohnungen verfügen über einen privaten Außenbereich (Terrasse im Erdgeschoss, Balkon, Dachterrasse), der immer zur lärmabgewandten Seite und nach Süden bzw. Westen ausgereichtet ist. Durch die dreifachverglasten Fenster und Lüftungen mit Wärmerückgewinnung wird insgesamt ein hoher Dämm- und Schallschutzstandard erzielt.

Verbindender Außenraum

An zentralen Bereichen sind Gemeinschaftsräume vorgesehen und Spielflächen mit unterschiedlichem Angebot für Kinder aller Altersgruppen verteilen sich über die Baufelder. Ganz im Süden ist eine gemeinschaftliche Gartennutzung vorgesehen.

Ökologisch-energetisches Konzept

Ziel ist es, einen rechnerischen Ausgleich der jährlichen CO²-Bilanz zu erreichen, indem die durch die Wärmeerzeugung bedingten CO²-Emissionen mittels hoher Energieeffizienz im Bau und dem Einsatz erneuerbarer Energien optimiert werden.

Die zentrale Energieversorgung wird durch Solarkollektoren für Solarthermie und
Photovoltaik unterstützt und erzielt eine CO²-Einsparung von ca. 90 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu einer konventionellen dezentralen Energieversorgung.

Die Herstellung der Gebäude erfolgt durch den Einsatz regenerativer Baustoffe weitestgehend ressourcenschonend und umweltbewusst.

Darüber hinaus soll bei den zukünftigen Bewohnern das Bewusstsein für einen umsichtigen Umgang mit heimischer Flora und Fauna gefördert werden. Hierzu werden auf dem
gesamten Quartiersgelände Pflanzzonen angelegt, die die heimische Artenvielfalt stärken. Gepflanzt werden insbesondere standortgerechte, heimische Gewächse sowie alte, widerstandfähige Obst- und Gemüsesorten, die gerade durch die Kinder (wieder)entdeckt werden können. Mit Hilfe regionaler Fachleute und engagierter Bewohner wird so auch die Ansiedlung und Verbreitung von bspw. Schmetterlingen und Bienen unterstützt.

Gemeinschaftskonzept

Kern der gemeinschaftlichen Aktivitäten ist ein großer, zentral gelegener Gemeinschaftsraum, der für die Bewohner des Quartiers, aber auch für die Anwohner in der umliegenden Nachbarschaft, ein Angebot schafft und quartiersübergreifende Kontakte fördert.

Planverfasser: zweitraum - architektur schünemann / sträter, Klopstockstr. 11, 22765 Hamburg

Aufbau einer Nachbarschaft mit langfristiger Perspektive.

Daher soll ergänzend zum Raumangebot ein Bewohnernetzwerk gegründet werden,
welches die unterschiedlichen nachbarschaftlichen Aktivitäten im Projekt unterstützt und koordiniert.

Kernpunkt des Konzepts für das Ökologische Wohnquartier "Am Krögen“ ist die Errichtung einer zentralen Energieversorgung für alle Haushalte mit Wärme und Strom. Herstellung und Betrieb der Heizzentrale und des Netzes werden durch alle Haushalte des Quartiers gemeinsam finanziert. Diese gründen hierfür die „Energiegenossenschaft Am Krögen“.

Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für die Menschen in der Region.

Das geplante Wohnraum-Angebot umfasst insgesamt:

• 1-Zimmer-Wohnungen ab 50 m² für Singles (in den Mehrfamilienhäusern)

• 2-3-Zimmer-Wohnungen zwischen 60-90 m² für Singles, Paare, kleine Familien (in den Mehrfamilienhäusern)

• 4- und mehr-Zimmer-Wohnungen mit bis zu 120 m² für Familien (in den Mehrfamilienhäusern)

• Doppel- bzw. Reihenhäuser von rd. 110 – 140 m² über 2-3 Etagen und eigenem Gartenanteil

• 46 Geschosswohnungen werden barrierefrei über Aufzüge (vom Keller bis ins Dach) erschlossen (in den Mehrfamilienhäusern)


Conplan / Baugemeinschaften:

Bei einer Baugemeinschaft schließen sich interessierte Bauwillige zusammen, kaufen gemeinsam das Grundstück und bauen darauf als eigener Bauherr. So entfallen die Kosten für einen Bauträger oder Investor.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Link „Conplan GmbH“


Raiffeisenbank eG:

Erbbauchrecht: Durch die Ausgabe von Erbbaurechten verringern sich die Gestehungskosten durch Entfall des Grundstücksankaufs (mit Kinderbonus).

Vermietung: Geplant ist die Vermietung sowohl von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern als auch von Reihenhäusern. In den Mehrfamilienhäusern werden insbesondere kleinere und kompakte Wohnungen realisiert. Im Hinblick auf einen sehr guten Energiestandard der Gebäude werden auch die Nebenkosten gering ausfallen.


Durch dieses differenzierte, breitgefächerte Wohnraumangebot zielt das Konzept auf Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen und mit unterschiedlichen Lebensentwürfen, wie Familien mit Kindern, alleinerziehende Väter und Mütter, Menschen mit Behinderungen, Paare und Singles jeden Alters ab.

Autofreier Innenbereich

Die Wohnbereiche sind weitgehend vom Autoverkehr freigehalten, der Pkw-Verkehr beschränkt sich auf die umliegenden Erschließungsstraßen. Das Stellplatzkonzept sieht ebenfalls zwei kompakte Tiefgaragen vor. Die Fahrräder werden in Schuppen und auf einem breiten Netz an Fahrradstellplätzen abgestellt.

Erbbaurecht

Erbbaurecht (das Recht, auf einem fremden Grundstück ein Gebäude errichten zu dürfen).

Die Baufelder 2 Süd, 3 sowie der westliche Teil von Baufeld 4 sollen zum Gestehungskostensatz an einzelne regionale Interessenten (bspw. an kleinere Bauherrengemeinschaften) als Erbbaurecht mit Verlängerungsoption vergeben werden.

Der Erbbaugrundzins soll voraussichtlich 3,50% jährlich des Grundstückswertes betragen und mit einer sozialen Komponente (bspw. Rabatt für Familien mit minderjährigen Kindern) ausgestattet werden.

Da bei einem Immobilienerwerb im Erbbaurecht zwar das Haus bzw. die Wohnung, nicht aber das Grundstück, auf dem die Immobilie errichtet wird, erworben wird, sinkt der Kaufpreis signifikant gegenüber einem Kauf im konventionellen Eigentum.

Zielsetzung ist durch diese Investitionskostensenkung mittels Erbbaurecht die Schaffung von bezahlbarem Wohneigentum bzw. einem größeren Personenkreis dem Traum vom Wohneigentum zu ermöglichen

Planverfasser: zweitraum - architektur schünemann / sträter, Klopstockstr. 11, 22765 Hamburg
Sie haben Interesse?

Ihr Interesse können Sie bereits jetzt mit dem folgenden Antragsformular bekunden.

Wir nehmen Sie auf unsere Warteliste auf und kontaktieren Sie nach Baubeginn.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Wohneinheiten erst im Zuge der Baurealisierung vergeben. Dies wird voraussichtlich im Frühjahr / Sommer 2019 sein.

Nach derzeitiger Planung gehen wir davon aus, dass die Wohnungsübergaben ab Ende 2019 erfolgen können.